1. Home
  2. Dokumente
  3. demandPlus+
  4. 1.1*
  5. Planungskalibrierung
  6. Planungskalibrierung
  7. Funktionen

Funktionen

Inhalt

Planungskalibrierung erstellen
Verbrauchsperioden
Planungskalibrierung berechnen

Kalibrierungswerte befüllen/leeren
Beschaffungszeit aktualisieren
Planungskalibrierung registrieren

Planungskalibrierung erstellen

Um eine neue Planungskalibrierung zu erstellen, wählen Sie in der Liste der Planungskalibrierungen die Aktion “Neu”.
Anschließend öffnet sich ein neues Fenster mit einer leeren Planungskalibrierung. Durch Drücken der “Enter-Taste” wird aus der hinterlegten Nummernserie die nächste fortlaufende Nummer vergeben.

Verbrauchsperioden

Bevor Sie eine Planungskalibrierung berechen können, müssen Sie Verbrauchsperioden hinterlegen.

Hier können Sie beliebig viele Perioden zur Berechnung hinterlegen. Jede Periode führt später zu einer eigenen Planungskalibrierungsperiode. Sollten Sie mehr als eine Verbrauchsperiode angeben, wird zusätzlich noch der Media aller Perioden verwendet. Dieser Median ist der Standardwert in der erzeugten Planungskalibrierung.
Achten Sie bitte darauf, dass sich die Verbrauchsperioden nicht überschneiden, da das zu Fehlern bei der Berechnung führen kann.

 

Planungskalibrierung berechnen

Unter Aktionen finden Sie den Punkt “Berechnen…”.

Unter Berücksichtigung der angegeben Filter und der Verbrauchsperioden, wird die Planungskalibrierung mit Artikeln befüllt.
Als Standardfilter bietet sich Beschaffungsmethode = Einkauf an, da aktuell nur dieser Parameter unterstützt wird.
Wiederbeschaffungsverfahren werden “Feste Bestellmenge” sowie “Auffüllen auf Maximalbestand” unterstützt.
Sollten bereits Zeilen in der Planungskalibrierung vorhanden sein, erscheint eine Abfrage:
Sollten Sie diese Abfrage verneinen, öffnet sich ein neues Fenster. Damit haben Sie die Möglichkeit die zu berechnenden Artikel der Planungskalibrierung anzuhängen.
Sollten Sie diese Abfrage ebenfalls verneinen, wird die Verarbeitung abgebrochen.Nach dem Berechnen der Planungskalibrierungswerte können diese angepasst werden.
Ist in der “demandPlus+-Einrichtung” der Haken “Neue Planungskalibrierungswerte befüllen” gesetzt, werden die berechneten Werte automatisch als neue Werte eingetragen.

Kalibrierungswerte befüllen/leeren

Unter Aktionen finden Sie zusätzlich das Untermenü “Füllen/Leeren”. Mit diesen Funktionen ist es möglich, die berechneten Werte für die komplette Planungskalibrierung zu leeren bzw. diese neu zu befüllen.

Beschaffungszeit aktualisieren

Um die Beschaffungszeiten mehrerer Zeilen auf einmal zu ändern, gibt es die Möglichkeit im Kopf eine Beschaffungszeit einzutragen.
Diese wird nach dem Bestätigen einer Abfrage in alle Zeilen übertragen.

Planungskalibrierung registrieren

Durch das Registrieren (Aktionen -> Registrieren…) der Planungskalibrierung werden die neuen Parameter zurück in die Artikel bzw. Lagerhaltungsdaten geschrieben. Registriert und verarbeitet werden alle Planungskalibrierungszeilen. Sollen die Parameters eines Artikels nicht geändert werden, müssen Sie die neuen Planungsparameter auf Null setzen.
Ist das Feld “Nullwerte in Stammdaten akt.” in der demandPlus+ Einrichtung aktiviert, werden auch auf Null gesetzte Planungsparameter in die Stammdaten übertragen. In diesem Fall wird das Wiederbeschaffungsverfahren auf Null gesetzt.
Sollte das Änderungsprotokoll für die Planungsparameter in der Artikelkarte bzw. Lagerhaltungsdaten aktiv sein, werden diese Änderungen dort mit eingetragen.
Als Historie finden Sie die registrierten Planungskalibrierungen unter “Registrierte Planungskalibrierungen”.